überall games, games, games …

So kann man auch unliebsame Werbung loswerden:

Just One More Game …

Sam Anderson spielt ziemlich viel auf seinem iPhone. Eigentlich ständig und vor allem „stupid games“. Dabei hat er sich als junger Erwachsener  geschworen, keine Videospiele mehr zu spielen. In dem Artikel auf nytimes.com erzählt er, wie irgendwie seine Kinder Schuld am neuen Suchtverhalten sind. Und nebenbei führt er den Leser in die Geschichte des Spielens ein.

(Highlight des Artikels ist aber definitiv das „stupid game“)

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s