nächtliche beobachtungen an einem großen hauptbahnhof

Wenn einer eine Reise tut … verbringt er viel Zeit auf Deutschlands Bahnhöfen. Zumindest, wenn er wie ich mit dem Zug reist. Daraus resultierend: eine Liste. Endlich!

  • Je bekleideter die Frauen, desto sympathischer erscheinen sie mir.
  • 90 % der Mädchen und jungen Frauen tragen sehr durchsichtige Strumpfhosen zu sehr kurzen Röcken.
  • Tragt das bitte nicht! Es sei denn, ihr wollt im horizontalen Gewerbe Karriere machen.
  • Die anderen 10 % Mädchen und Frauen warten auf den nächsten Zug.
  • Je dicker die Beine, desto kürzer der Rock.
  • High-Heels machen den wenigsten Frauen schöne Beine. Eigentlich genau einer. Und einer halb. Alle anderen stacksen wie Störche durch den Bahnhof.
  • Es gibt drei Arten, mit betrunkenen Freunden umzugehen: mit Nichtachtung strafen, lachen und liegenlassen; an der Hand durch die Halle zerren; Kaffee und Salami-Baguette von Yorma holen. Ich wünsche mir letztere Freunde.
  • Die besten Rhymes entstehen nach 1 in der früh im Stuhlkreis vor dem geschlossenen Bahnhofscafé.
  • Seit die Polizisten ihre blauen Allzweck-Anzüge tragen, ist der Respekt geschwunden und die Unzufriedenheit gewachsen. Zumindest bei mir. Ich plädiere für schicke Uniformen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s